Opus 4

Posaunen aus Leipzig

Von Bach bis Broadway

- Auf einen neuen Termin verschoben, Karten v. 21.08.2020 und 27.08.21 behalten ihre Gültigkeit -

Freitag, 19.08.2022

Achtung: Geänderter Veranstaltungsort

 

Haus der Gemeinschaft
Barmstedt, Moltkestraße 2

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 15,-- EUR Vorverkauf / 17,-- EUR Abendkasse
 

 

 

Das Posaunenquartett OPUS 4 mit Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig wurde 1994 gegründet. Heute besteht das Ensemble aus dem Leiter Jörg Richter, Mitbegründer Dirk Lehmann, beide vom Gewandhausorchester Leipzig, dem freischaffenden Musiker Stephan Meiner, und  Wolfram Kuhnt, Mitglied der Staatskapelle Halle.

Das Quartett feierte 2004 sein 10-jähriges Jubiläum mit seiner ersten CD „Von Bach bis Broadway“. 2006 wurde die CD „Weihnachten mit Opus 4“ mit Chor und Solistin produziert. Diese CD wurde seinerzeit vom MDR zur „FIGARO-CD der Woche“ ernannt. 2009 entstand die dritte CD " Mit Bach in Leipzig".Bearbeitungen von J.S.Bach, sowie Kompositionen die speziell für OPUS 4 für diese CD geschrieben wurden.

2013 erscheint die CD "Canticum Sacrum" mit Bearbeitungen für Orgel und 4 Posaunen.

Im  April 2014  erschien die neue  CD zum 20 jährigen Jubiläum " OPUS 4 "-

"Von Bach bis Broadway II" mit Werken von Schütz,J.S.Bach, Gershwin, Bernstein usw.

Das umfangreiche Repertoire des Ensembles umfasst Bläsermusik aus fünf Jahrhunderten. Neben originalen Kompositionen aus Renaissance und Barock stehen auch bearbeitete Werke sowie Ur- und Erstaufführungen von Kompositionen, die speziell für dieses Ensemble geschrieben wurden, auf dem Programm.
Wie auch die Berliner Philharmoniker spielen die Posaunisten auf deutschen Instrumenten (Kruspe-Posaunen) und geben damit dem Posaunensatz einen typischen, homogenen weichen Klang, der sich von den heute in aller Regel „amerikanisierten“ Blechbläsergruppen der Orchester deutlich unterscheidet.

Seit Oktober 2012 hat das Ensemble einen kompletten Barockposaunen Satz der Firma Jürgen Voigt aus Markneukirchen ( als Leihgabe ) zur Verfügung.
Zahlreiche Konzerte im Inland und in Europa zeugen von der Aktivität des Posaunenquartetts.

 

 

Unsere Vorverkaufsstellen.

 

Collegium Gaudium

A-Capella vom Feinsten

Verschoben  - Karten behalten ihre Gültigkeit 

Humburg-Haus
Barmstedt, Chemnitzstr. 10

Samstag, 17.09.2022
Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 15,-- EUR Vorverkauf / 17,-- EUR Abendkasse
 

 
Das Collegium Gaudium sind ein a-capella-Ensemble, das sich im Jahre 1987 aus ehemaligen Sängern der Chorknaben Uetersen, einem der besten Chöre Deutschlands, gegründet hat.

Mit mitreißenden Interpretationen von Stücken der Comedian Harmonists, von Billy Joel oder den Wise Guys machen die stimmgewaltigen zehn Herren nicht nur anspruchsvolle, sondern auch äußerst unterhaltsame Musik. So bringen Sie in Ihrem eigenwilligen Stil mit gekonnten Arrangements bekannter Titel wie "I'm a train" von Albert Hammond oder "Always look on the bright side of life" jeden Saal zum Kochen.


Unsere Vorverkaufsstellen.

 

 

Sarah Smith & Band

Pop/Rock - Singer/Songwriter aus Kanada

 

Humburg-Haus
Barmstedt, Chemnitzstr. 10

Freitag, 14.10.2022 - (Karten für 2021 behalten ihre Gültigkeit)
Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 18,-- EUR Vorverkauf / 20,-- EUR Abendkasse
 

 
Sarah Smith's kraftvolle Stimme und ihr ausdrucksstarkes Pop/Rock-Songwriting haben ihr durch jahrelange Tourneen in Kanada, den Vereinigten Staaten und Europa eine breite Anhängerschaft eingebracht. Als produktive und leidenschaftliche Künstlerin hat sie bereits viele Alben veröffentlicht, unter anderem "A Christmas Wish" (2018) "Live In Concert" (2018), "11" (2016), "The Journey" (2014) und "Stronger Now" (2012), sowie das Buch "November" (geschrieben über die Europatournee 2017) und die Live-DVD Sarah Smith: "Plugged and Unplugged" (2015).

Sarah ist eine erfahrene Tournee-Musikerin und spielt über 200 Shows pro Jahr. Auf dem Weg dorthin hat sie die Bühne mit Künstlern wie Carole Pope, Sass Jordan, Biff Naked, Emm Gryner, Joel Plaskett, David Wilcox, 54-40, The Tea Party und vielen anderen geteilt.

Ob allein mit Ihrer Akustikgitarre oder mit Band, sie ist eine faszinierende Künstlerin, deren Stimme häufig mit Bonnie Raitt, Melissa Etheridge oder Janis Joplin verglichen wird.

Sarah hat in ihrer Karriere viele Auszeichnungen erhalten, darunter: Best Adult Contemporary bei den Toronto Independent Music Awards, Best Rock Artist bei den London Music Awards und Best Singer/Songwriter & Best Rock Artist bei den Jack Richardson Music Awards.  

(Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator)

Homepage: https://www.sarahsmithmusic.com/.


 

Unsere Vorverkaufsstellen.

 

Drones & Bellows

Traditional and Contemporary Folk (DK) - Folk as folk used to be

 

Humburg-Haus
Barmstedt, Chemnitzstr. 10

Freitag, 04.11.2022
Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 18,-- EUR Vorverkauf / 20,-- EUR Abendkasse
 

 
„Erfrischend anders“, bemerkte John Jones von der Oyster Band, als er Ende der Achtziger „Four Reel Drive“ hörte, dessen Mitglieder Halvor Bogh und Pamela Naylor bis heute in der Nachfolgeband “Drones & Bellows” spielen. Obwohl nie konkret als Ziel formuliert, herrscht schon immer Übereinstimmung in dieser Band, dass es nicht um einfache musikalische Reproduktion handelt. Die Musik von Drones & Bellows ist unverkennbar von der schottischen Tradition inspiriert, aber der einzigartige Sound spiegelt die unterschiedlichen Kulturen und musikalischen Hintergründe wider, die die vier Bandmitglieder mit sich bringen. Wenn man dann eine Vielzahl von Instrumenten, Chorgesang und eigene Kompositionen hinzufügt, ist der Erfolg dieser Band von vorn hinein fast vorprogrammiert.

Drones & Bellows machen ihr eigenes Ding, aber das Geheimnis ihrer lang anhaltenden Beliebtheit muss auch in der Fähigkeit liegen, ihre ungebändigte Spielfreude an ein Publikum weiterzuvermitteln. Im Laufe der Jahre haben sie viele treue Fans gesammelt, die die ansteckende gute Laune von Drones & Bellows bei Livekonzerten begeistert.

Dänemark und Schottland hatten schon immer eine sehr nachbarschaftliche Beziehung. Damals, als es noch keine Autobahnen gab, war es das Meer, das die Menschen zusammenführte, und es gab regen Verkehr zwischen Dänemark und Schottland. Der dänische Psalmendichter, Thomas Kingo, war Sohn eines Webers aus Crail in Fife. Bothwells Aufenthalt in Dänemark war alles andere als vergnüglich. Thomas Riis schrieb ein Buch mit der Titel „Should auld acquaintance be forgot“, in dem er die zahlreichen Verbindungen zwischen Schottland und Dänemark im Laufe der Geschichte beschrieb. Die Schotten haben sich in Dänemark immer heimisch gefühlt und die Dänen haben oft dieselbe Empfindung in Schottland.
Drones & Bellows leben weiter in dieser Tradition. Uralte schottische Melodien und Kompositionen vom letzten Jahr mischen sich mit skandinavischen Harmonien und Rhythmen und verleihen diesen Aufnahmen eine unverwechselbare nordische Qualität. Drones & Bellows sind kühn und können schnell spielen, aber sie besitzen genug Selbstbewußtsein, um auch die „Slow airs“ spielen zu können. Mit täuschender Leichtigkeit vollbringen sie scheinbar gefährliche Kunststücke, denn ihre Musik ist oft vielschichtig und die Arrangements kompliziert. Hier findet man schottisches Temperament, Melodien mit salzigem Schwung und bodenständige Lieder, aber das Ganze ist mit jenem bittersüßen, rauchigen Gewürz aus Dänemark abgeschmeckt.
Menschen haben Füße und keine Wurzeln, sagte Salman Rushdie. Und Menschen bewegen sich und finden neue Wurzeln. Die Musik von Drones & Bellows ist ein lebender Beweis für die Kreativität, die diese Bewegung mit sich bringen kann.

(Text: Rod Sinclair)

 
 
 

Gwennyn & Band

Folk / Pop aus der Bretagne

Humburg-Haus
Barmstedt, Chemnitzstr. 10

Konzert am 28.01.22 fällt aus!

Voraussichtlicher neuer Termin: Sonnabend 21.01.2023

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit


Eintritt: 18,-- EUR Vorverkauf / 20,-- EUR Abendkasse


 

 
Gwennyn (* 27. Juni 1974 in Rennes als Gwennyn Louarn) ist eine französische Liedermacherin. Die Texte ihrer Lieder sind überwiegend auf Bretonisch verfasst, jedoch auch auf Englisch und Französisch.

Gwennyn Louarn ist die älteste Tochter des Comic-Zeichners Malo Louarn und der Landwirtin Françoise Louarn. Ihr Großvater war der bretonische Aktivist Alan Al Louarn. Zu Hause sprach man Bretonisch, und dies ist ihre Muttersprache, eine kulturelle Gegenströmung in den 1970er Jahren. In Rennes studierte sie Geschichte und anschließend Bretonisch und keltische Sprachen, um mehr über ihre Wurzeln zu erfahren.

Ihr Weg begann mit zwölf Jahren, als sie zusammen mit ihrer Schwester zum ersten Mal am Wettbewerb Kan ar Bobl („Volksgesang“) teilnahm und gleich den ersten Preis gewann. Im Jahre 2000 sang sie mit Alan Stivell zwei Lieder (Huñvreoù, Iroise) für das Album Back to Breizh. Stivell stellte sie einem größeren Publikum vor, etwa auf dem Festival des Vieilles Charrues. 2002 errang sie den zweiten Preis (im Bereich Création) beim bretonischen Musikwettbewerb Kan ar Bobl mit dem Lied "marv an evned" ("Tod der Vögel").

Mit ihrem Lied "Bugale Belfast" (auf der CD En tu all) ersang sie sich 2008 den ersten Preis beim interkeltischen 'Song Contest' Nòs Ùr in Inverness (Schottland). Damit erreichte sie die Auswahl des europäischen Liederwettbewerbs Liet in Luleå (Schweden) und belegte dort den zweiten Platz.

Gwennyn spricht passabel Deutsch und führt auf ihren Tourneen durch Deutschland in dieser Sprache durch ihr bretonisches Programm.

(Quelle: Wikipedia)


Unsere Vorverkaufsstellen.